„Ernährung ist nicht das Höchste im Leben, aber sie schafft den Nährboden auf dem das Höchste gedeihen oder verderben kann!“

Dr. Max Bircher-Benner (1867 - 1936)

Vor dem Fasten

Wenn du am Morgen erwachst,
denke daran,
was für ein köstlicher Schatz es ist,
zu leben, zu atmen und
sich freuen zu können
 

Entlastungstage

Lasse während der Entlastungstage alle schwerverdaulichen Lebensmittel weg.

Verzichte eine Woche davor also schon auf

  • Fleisch, sehr fettige Speisen
  • eiweißreiche Gerichte
  • Hülsenfrüchte wie Linsen, weiße Bohnen,
  • Nüsse
  • Süßigkeiten, Kuchen und
  • Kaffee.

Damit erleichterst du deinen Verdauungsorganen bereits die Arbeit. Benutze hier auch keine Fertigprodukte, ernähre dich ganz bewusst von natürlichen Lebensmitteln. Sehr empfehlenswert sind Obst, Gemüse, Reis, die leicht verdaulich sind und nur wenige Kalorien haben. Esse immer nur soviel, bis eine leichte Sättigung eintritt, langes Kauen hilft dabei. Lasse den Rest ruhig auf dem Teller liegen oder lege am besten gleich wenig auf den Teller.

Nehme dir Zeit zum Essen, kaue gründlich durch und trinke vor dem Essen reichlich, nur langsam und schluckweise. Es sollte die Mindestmenge von 2 − 3 Liter Flüssigkeit pro Tag sein, neben dem reduzierten Essen, denn die Schlacken sollen ja ausgeleitet werden.

Entlastungstage bewirken, dass die Reinigungsorgane allgemein und Nieren im Besonderen in Schwung gebracht werden. Es kommt zu vermehrter Wasserausscheidung und damit zur Ausscheidung von Schlacken und Giftstoffen, die sich in den Geweben, Zellen und Gelenken angesammelt haben.

 

Anleitung

Melone.jpg

Freu´ dich drauf!

>> Frühstück Entlastungstage

Falls nicht bereits geschehen, stelle dein Frühstück um und verringere den Kohlenhydratanteil (Kohlenhydrate sind: Müsli, Haferflocken, Körnerbrei, Brot, Semmeln, Zuckerzeug, Marmelade, Nougataufstrich).  Ebenso wichtig ist: verringern oder weglassen der tierischen Nahrungsmittel. Dazu gehören Fleisch, Wurst, Eier, bei den Milchprodukten alle Käsesorten, Milch überhaupt. Verringere auch den Joghurtanteil. Joghurt verhindert die Verdauung von Obst. Esse am besten als erstes Obst, dann Dinkelbrot mit Butter und frischem Obst drauf oder Senfaufstrich. Butter und Sahne bilden eine Ausnahme.

>> Mittag und Abend

  • 7 Tage vor Anreise Abschied von Wurst, letztmalig Fleisch von vierbeinigen Tieren essen, Käse, Kaffee, Milchprodukte, Alkohol weglassen, und Zigaretten zumindest reduzieren
  • 6 Tage vor Anreise Salat-Gemüse-Geflügeltag, *Vegetarier bleiben Vegetarier 
  • 5 Tage vor Anreise Salat-Kartoffel-Quark-Tag
  • keinen Kaffee mehr trinken.
  • 4 Tage vor Anreise Salat-Gemüse-Fischtag, *Vegetarier bleiben Vegetarier 
  • 3 Tage vor Anreise Gemüsenudeln
  • 2 Tage vor Anreise Reis-Gemüsetag
  • Darmreinigung >> mit Cassia fistula-Drink, oder Einlauf, oder fx.Passagesalz
  • 1 Tag vor Anreise Gemüseeintopf  ohne Kartoffeln, ohne Fleisch

  • Am Anreisetag 1 Scheibe Vollkorn- oder Dinkelbrot zum Frühstück mit Obst, dazu Tee trinken. Mittag oder je nach Anreise-Weg unterwegs Gurke, Tomate oder Obst  und/oder eine Gemüsesuppe essen.
  • Möhrensaft, Tee und Wasser trinken
  • Abschied vom Kauen: Bringe dir einen Apfel mit, hier vor Ort nach deiner Anreise genießt du deinen Apfel.

Nehme Dir an den Entlastungstagen bewußt Zeit, damit nicht nur der Stoffwechsel, sondern auch Geist und die Seele an diesen Tagen schon etwas Pause machen können.

Mit dem Verzicht auf Kaffee, schwarzen Tee, Alkohol und Zigaretten beginnen Sie schon ein paar Tage früher, da sich selbst bei so harmlosen Substanzen wie Koffein eine leichte körperliche Abhängigkeit einstellt. Der Verzicht auf die Tasse Kaffee kann in den ersten Tagen zu Kopfschmerzen und Mattigkeit führen. Derartigen Entgiftungserscheinungen beugen Sie vor, indem Sie viel heißes Wasser trinken.