Über uns

Kurzurlaub mit Wohlfühl-Gewinn

Hotel bergSINN - Urlaub im Oberlausitzer Bergland mit allen SINNen genießen.
Ehemals war es das Alte Schützenhaus, 1783 erbaut, liegt das Haus im Denkmalsort der Umgebindehäuser, im Staatlich anerkannten Erholungsort Obercunnersdorf, am Ortsrand oben auf dem "Schießberg-Hügel".

Der weite Blick über Felder und Wiesen, gelegen am Fuße des Berges Kottmar ist ein Augenschmaus. Die herrliche Natur, Wanderwege, Kultur, Denkmäler und Geschichte verweben sich mit den Angeboten rund um den Namen "bergSINN".

Obercunnersdorf ist als Ort zentral gelegen, aber auch versteckt und landschaftlich voll im Grünen eingebettet. Zentral, weil es rund in die Oberlausitz überall hin nur wenige Fahrkilometer sind, um die schönen kleinen Städte Herrnhut, Bautzen, Görlitz, Zittau oder die Dörfer und historischen Orte mit Schlössern, Seen, Burgen, sacralen Kirchen zu erkunden. Sandsteinfelsen, ehemalige Vulkanhügel laden zum Spazieren und Wandern ein. Das Radfahren ist etwas beschwerlicher, da doch der eine oder andere flache Gebirgskamm überstrampelt werden muß.

Auszeit, Gesundheit und Wohlgefühl für Körper, Geist, Sinne und Seele bringen Dich in Einklang. Freue Dich, genieße diese gelungenen Kombinationen.

 

Historisch: Altes Schützenhaus - Die Geschichte

Tafel_2.jpg

"Weil einem Obercunnersdorfer, der von Herrnhut herkam, durch den Hut geschossen wurde, durfte die Schießanlage nahe des Dorfes nicht mehr betrieben werden." So schreibt es die Ortschronik.

Einer der Schützenältesten war der Gutsbesitzer Bitterlich im Oberdorf. Er sagte: "Kommt oack ze mir, do kennts eier Schisshaus baun."

Und so entstand eine neue Schießanlage hier oben auf dem Schießberg-Hügel. Anfangs war das Schützenhaus eine kleine Hütte, von wo aus man auf die Schießscheiben zielte. An dieser Stelle können Sie heute im Bungalow Nr. 16 wohnen.

Von der befreundeten Löbauer Schützengesellschaft bekam die Obercunnersdorfer privilegierte Schützengesellschaft ein Festzelt überlassen. Und so konnten die Schützen auch in Obercunnersdorf ihren Schützenkönig feiern.
Die sogenannten Schissn - also Jahrmärkte - hielt man nun hier oben ab. Doch das Marktrecht wurde den Obercunnersdorfern bald entzogen. Weil schon immer, auch in den anderen Jahren, als das Schissn noch unten im Dorf stattfand, es zu Prügeleien kam und allerlei Scherben zu bruch gingen. Auch hielt man es mit der Feurwache nicht so genau und das Zelt brannte einestages ab.

So beschloß man 1873 ein massives Haus zu bauen. Das Marktrecht hatte man nicht mehr, aber zum Adlerschießen gab es immer ein Kinderkarussel und Würstel aus der Würstelbude vom Fleischer.
Den Schützenkönig ehrte man mit einem Festumzug durch das Dorf. Mit wehendem Sebel ritt ein Schütze vorweg hinauf auf den Schießberghügel.
"Der dicke Wicke hätte das nicht machen können, der wäre dabei hüben und drüben vom Pferd gefallen", erzählte mir einmal eine ältere Dame, die hier zu der Zeit in der Küche arbeitet.

Als der Volkssturm im 2.Weltkrieg an der Panzerfaust ausgebildet werden sollte, demonstrierte der Kommandant den Ablauf. Leider verfehlte er die Stahlplatte, die als Zielscheibe diente und zerschoß dabei die Kugelfang -Mauer. Heute liegen die Bruchsteine noch immer an der Stelle. Inzwischen ist in der Mitte eine buschige Kastanie gewachsen und rund herum duftende Sträucher und Kräuter.
Es ist ein schöner ruhiger Aussichtspunkt. Morgens beobachten Sie gen Osten den Sonnenaufgang über Herrhut und abends geht die Sonne unter über der Kottmarsdorfer Mühle oder dem Cunewalder Tal.
Je nach Jahreszeit - der Malerblick ist Teil unseres Barfußweges und einen Spaziergang immer wert.

 

Fastenleiter

Wassersteine_.jpg

Hallo, wir sind Andreas und Janette.

Und wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit. Hier in diesem Haus und dem gepflegten gewachsenen Areal rings herum wirst du dich wohl fühlen. Wir heißen Dich herzlich Willkommen.

Beide sind wir 1963er Jahrgang und leben über 35 Jahre zusammen. Als wir 1996 auf unsere Bewerbung für dieses Haus den Zuschlag bekamen und einen Pachtvertrag, da ging ein Wunsch für uns in Erfüllung. Damals bewirtschafteten wir das Objekt in erster Linie gastronomisch und kurbelten den Hotel-Betrieb an. Denn das Hotel wurde erst nach der Wende 1990 zum Hotel. Davor war es noch Betriebs-Kinderferienlager der Wasserwirtschaft Cottbus.
2001 konnten wir das Hotel dann kaufen und seitdem wohnen wir hier auf dem Schießberg-Hügel
im ehemaligen Schützenhaus.
Für unsere Hotelgäste entwickelten wir das Angebot "Kneipp-Gesundheitsurlaub auf dem Land" und bildeten uns in Sachen Wellness und danach in der Naturheilkunde weiter.
Andreas bringt aus seiner Laufbahn als Leistungssportler Skilanglauf und Trainer für den Nachwuchssport das notwendige Wissen und können mit, um Bewegung und Körper in Fitness und Form zu bringen.
Janette hält zu den Fragen der Ernährung, Gesundheit, Wohlfühlen, Regeneration seelisch und geistig ihr Wissen für euch bereit. 
Das Fastenzentrum entwickelte sich ab 2006. Mittlerweile schenken wir diesem Angebot ganzjährig das Hauptaugenmerk.
Denn das ist der Garant für Euch, dass Eure Fastenwoche harmonisch und mit bestem Ergebnis erfolgt. 

 

Fastenleiter und ganzheitliche Regeneration seit 2006

Fastenleiter.jpg

Fasten und Wandern sind untrennbare Bestandteile,

ebenso wie die dazugehörige Ruhe und Lebensordnung

und das Ansprechen aller Sinne. 

"Gesundheit ist nur möglich durch Wissen und Erkenntnis." Janette Kummerlöw

Fastenleiterin Janette Kummerlöw

Sie begann 2008/2009 die Ausbildung zur Naturheilpraktikerin und erwirbt fortlaufend fundiertes Grundwissen auf dem Gebiet der Naturheilkunde.

Die Wichtigkeit, dass unsere Nahrung und Lebensmittel unsere Mittel zum Leben und Heilen sind, ist der Grund, weswegen die Ernährungsberatung täglicher Bestandteil der Fastenkur ist.

Janette ist spezialisiert auf Heilfasten, Entspannungs-Massagen mit Akupressur sowie Klangschalen-Therapie, Energetische Anwendungen wie Heilströmen, Matrix2point, psychosomatische Gesprächsführung, Meditation, Atmen, Qigong und die Lehre der 5 bioLogischen Naturgesetze.

Das Malen und die ausgleichende Art durch Formen und Farben nimmt einen weiteren Platz in den Fastenkuren ein. 

HP-Anwärter, Mitglied im Berufs- und Fachverband Freie Heilpraktiker e.V. und  VFP - Verband Freie PT, HP für PT und Freier psychologischer Berater e.V.

 So schließt sich der Kreis für Ihren individuellen Fastenerfolg.


Bewegungsleiter Andreas Heinrich 

ist gebürtiger Obercunnersdorfer. Als ehemaliger Leistungssportler im Ski-Langlauf und Trainer für Nachwuchssportler führt er Sie auf den Wanderungen in die herrliche Natur rund um Obercunnersdorf, zu den historischen gemütlichen Umgebindehäusern, erfreut Sie mit Wissenswertem und schönen Geschichten, Historischem aus der Region und holt mit Ihnen vielleicht auch echtes Quellwasser vom Kottmar. Neben dem Nordic Walking sind Ski-Langlauf oder Biking-Touren möglich. Als Körper-Training beim Fasten spielt die gezielte Gymnastik eine Rolle. Seine Rückenschule, Dehnübungen oder Streching sowie Smovey- oder Ball-Mobilitätstraining für Bewegungsapparat und Gelenke können Sie leicht zu Hause beibehalten. 

 

Coaching - Begleitung - Naturtherapie

... alle Sinne nähren uns. Sie vermitteln Gefühle, Emotionen. Sinneserfahrungen sind Schätze unseres Lebens. Allerdings werden die negativen Erlebnisse oft zum Ballast oder stehen als Blockaden und Hindernisse mitten in unserem Lebenswg. Ein Vorwärtskommen wird unmöglich und wir treten auf der Stelle oder drehen uns bis zur Erschöpfung im Kreis. 

  • Wir helfen dir, diesen Ballast an Unnützem und Hinderlichen loszulassen.
  • Wir begleiten dich auf deinem Weg, Körper-Seele-Geist zu reinigen, zu sortieren, zu entgiften.
  • Wir nehmen dich an die Hand und führen dich durch die Gassen und Winkel im Körperland, bringen gemeinsam mit den Anwendungen und Seminaren Licht ins Dunkel.
  • Wir geben dir unser Wissen und Können 
  • und entspannen, beruhigen, bewegen, besänftigen.
  • Wir zeigen auch neue Blickwinkel für die Zeit nach dieser heilenden Reinigung.
 

Fasten: Vital und Fit, Wohlgefühl in 7 Tagen

„Eure Nahrung sei euer Heilmittel und euer Heilmittel sei die Nahrung. Die vornehmste und wirkungsvollste Art aber, euren inneren Arzt wirken zu lassen, besteht im Weglassen aller Nahrung.“

Hippokrates (Begründer der modernen Heilmethoden; 460-375 v. Chr.)

Bereits im Jahre 2000 gab es bei uns ein Umdenken: KNEIPP - Gesundheitsurlaub auf dem Land. Die 5 Säulen der KNEIPP-Lehre sind die Grundlage, auf welcher das HOTEL bergSINN sein Konzept ausrichtet. Bewegung, gesunde regionale Ernährung, Heilkräuter, die thermischen Reize des Wassers und die harmonische Lebensordnung.

2005 wurden wir Mitglied bei LAND-VITAL und haben nach erfolgreichen Weiterbildungen auf den Gebieten Wellnesstrainer, Entspannung, Ernährung, Bewegung und Klangtherapie die Grundlagen für weitere qualifizierte Urlaubsangebote geschaffen.

Wir sind Andreas und Janette.

Seit 1981 leben wir zusammen und haben beruflich seit 1991 gleich nach der Wende als Familie den Weg in die Selbständigkeit gewählt. Gastfreundschaft und schöne Zeiten in geselliger Runde bei gedecktem Tisch - so soll auch das Fasten für Euch und uns sein.

Wir heißen Euch aufs Herzlichste Willkommen.